Galerie  >  Das Jahr 2016  >  Familienausflug, 04.09.

Oberösterreichisches Atemschutzleistungsabzeichen
24. September 2016

Zu einem sehr interessanten Abzeichen machten sich Markus Dillinger, Michael Ilg und Sebastian Denk auf den Weg nach Amesedt, Bezirk Rohrbach, Oberösterreich.

Das oberösterreichische Atemschutzleistungsabzeichen wird anders als in Deutschland im 3er Trupp abgehalten.

Bei Theorie, Brandeinsatz, Geräteaufnahme sowie Geräteablage und Flaschenwechsel wurden zum Teil unter Zeitnahme die Fähigkeiten einsatznah geprüft.

Kreisbrandmeister Norbert Schneider hatte zum Abzeichen zusammen mit seinen Kollegen vom Atemschutzzentrum Grafenau vorbereitet und war auch zur Abnahme mit angereist. Herzlichen Dank dafür!

PNP-Bericht:

Philippsreuter Feuerwehrler stellen sich diversen Leistungsprüfungen
Bei Jugendleistungsspange, Atemschutzleistungsabzeichen und Leistungsprüfung erfolgreich

Philippsreut/Schönberg/Amesedt. An einem ereignisreichen Samstag haben sich die Aktiven und die Jugendgruppe der Feuerwehr Philippsreut drei verschiedenen Leistungsprüfungen unterzogen. Zusammen mit der Nachbarfeuerwehr aus Bischofsreut stellte man eine Gruppe bei der Abnahme der Deutschen Jugendleistungsspange auf Landkreisebene in Schönberg, drei Atemschutzgeräteträger legten das oberösterreichische Atemschutzleistungsabzeichen in Amesedt, Bezirk Rohrbach ab und zwei Gruppen der Aktiven Mannschaft stellten sich den Herausforderungen des Leistungsabzeichens zur Technischen Hilfeleistung.

Unter Leitung der Jugendwarte aus Bischofsreut und Philippsreut, Sebastian Ortner und Stefan Köck, hat sich die gemischte Jugendgruppe in zahlreichen intensiven Übungen auf die verschiedenen Anforderungen der Deutschen Jugendleistungsspange vorbereitet. Neben feuerwehrtechnischen Können, das zum Aufbau eines Löschangriffs, beim zügigen Kuppeln einer 120 Meter langen C-Schlauch-Leitung und einem theoretischen Teil im Vordergrund steht, sind dabei auch sportliche Elemente wie Kugelstoßen und Staffellauf gefordert. Kreisjugendwart Alexander Weber und das anwesende Schiedsrichterteam gratulierten zusammen mit Kreisbrandrat Norbert Süß, stellvertretender Landrätin Helga Weinberger und Bürgermeister Martin Pichler zum erfolgreichen Bestehen der Aufgaben und überreichten den Jugendlichen bei der Abschlussfeier das Abzeichen, das in Zukunft die Feuerwehruniformen schmücken wird.

Vorbereitet vom im Landkreis Freyung-Grafenau für Atemschutz zuständigen Kreisbrandmeister Norbert Schneider beteiligte sich zudem ein Trupp bei der oberösterreichischen Atemschutz-Leistungsprüfung. In einem alten Haus hat man hier einen speziell abgestimmten, mit Hindernissen versehenen Parcours vorbereitet, mithilfe dessen das richtige Vorgehen im Atemschutzeinsatz abgeprüft werden kann. Zudem wird viel Wert auf zügiges Anlegen der Ausrüstung sowie theoretisches Wissen gelegt. Interessant für die Atemschutzgeräteträger aus Philippsreut war insbesondere das taktische Vorgehen im 3er-Trupp, das in Österreich vorgeschrieben ist. In Deutschland hingegen wird im Vergleich dazu im 2er Trupp vorgegangen. Insgesamt war man sich einig, dass aufgrund der steigenden Belastung nicht zuletzt aufgrund mitzuführender Ausrüstungsgegenstände die erlernten Methoden eine weitere einsatztaktische Variante bilden können. Das abgestimmte Vorgehen in dieser Grundeinheit könne auch mithilfe dieses Abzeichens vermehrt geschult werden, so die Meinung der Beteiligten. Walter Weidinger, Hauptamtswalter Atemschutz, überreichte das Abzeichen und freute sich über den internationalen Austausch.

Nicht zuletzt unterzogen sich noch zwei Gruppen der Aktiven Mannschaft der turnusgemäß alle zwei Jahre in Philippsreut stattfindenden Leistungsprüfung im Technischen Hilfeleistungseinsatz. Zweiter Kommandant Christian Kilger übernahm hier die Ausbildung. Neben den abhängig von der entsprechenden Leistungsstufe enthaltenen Zusatzaufgaben (Erste-Hilfe, Gefahrgut, theoretische Fragebögen, …) stand dabei vor allem der Aufbau und Einsatz der Gerätschaften bei einem angenommenen Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person im Vordergrund. Die Schiedsrichter Herbert Haidinger (FF Schiefweg), Franz Simmet (Fürholz) und Georg Graf (Wilhelmsreut) waren mit den gezeigten Leistungen durchwegs zufrieden.

Bei der feierlichen Verleihung der Abzeichen THL, bei dem dann auch die erfolgreichen Teilnehmer von Jugendspange und Atemschutzabzeichen anwesend waren, konnte man gemeinsam auf einen sehr ereignisreichen Tag zurückblicken und Erfahrungen austauschen. Bürgermeister Knaus lobte das Engagement zur stetigen Fort- und Weiterbildung.

Die Teilnehmer

Sebastian Baier, Korbinian Dillinger, Janina Schrottenbaum.
Sebastian Denk, Markus Dillinger, Michael Ilg.
Sebastian Baier, Johann Blöchl, Patrick Dillinger, Tobias Ehrhardt, Benedikt Friedsam, Michael Ilg, Benjamin Kilger, Christian Kilger, Sebastian Krems, Simon Krems, Björn Seine, Josef Springer, Lucas Weber.

Bilder und Berichte...

    Gründungsfeste und andere Feierlichkeiten

    Galerien aus früheren Jahren

    Jugendfeuerwehr 1999-2006

    Das Jahr 2007

    Das Jahr 2008

    Das Jahr 2009

    Das Jahr 2010

    Das Jahr 2011

    Das Jahr 2012

    Das Jahr 2013

    Das Jahr 2014

    Das Jahr 2015

> Das Jahr 2016

            Jahreshauptversammlung, 6.1.
            Verkehrsunfall B12, 19.1.
            Ausflug Wacker-Chemie, 13.2.
            Erste-Hilfe-Übung, 20.2.
            LKW-Unfall, 15./16.3.
            Spreitzer-Übung, 19.3.
            Spende für Sarah Scherz, April
            Atemschutzleistungsbewerb, 30.4.
            Gemeinschaftsübung, 21.5.
            Brand LKW B12, 23.5.
            CTIF in Ederlsdorf, 28.5.
            150 Jahre FF Waldkirchen, 29.5.
            CTIF in Sterzing, Südtirol, 24.-27.6.
            Unfall (Motorrad) B12, 23.7.
            Erste-Hilfe/Defibrillator, 25./27.7.
            Familienausflug, 4.9.
            Deutsche Jugendleistungsspange, 24.9.
        >  OÖ Atemschutzleistungsabzeichen, 24.9.
            Leistungsabzeichen THL, 24.9.
            Wissenstest in Waldkirchen, 19.11.
            Christbaumversteigerung, 26.12.

    Das Jahr 2017

    Das Jahr 2018

Werde Mitglied

Du hast Interesse an einer interessanten und abwechslunngsreichen Freizeitbeschäftigung?

Oder willst Du als passives Mitglied die Arbeit der Feuerwehr unterstützen?

Weitere Informationen findest Du hier.

Kontakt

Besuche uns bei    

Erstellen Sie einen Gästebucheintrag

So erreichen Sie die FF Philippsreut
bzw. die Kontaktpersonen