Galerie  >  Das Jahr 2017  >  Jahreshauptversammlung 6.1.

Jahreshauptversammlung
6. Januar 2017

Alljährlich zum Heilig-Drei-Königs-Tag findet die Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Philippsreut statt.

Dabei berichteten Vorstand Franz Dillinger, Kommandant Markus Dillinger und Jugendwart Stefan Köck über die Aktivitäten des vergangenen Jahres. Manfred Denk bot einen Überblick über die Vereinsfinanzen. Zweiter Bürgermeister Siegfried Weber sprach Grußworte der Gemeinde.

Ehrungen für die Hochwasserhelfer 2016 und langjährige Mitglieder standen weiterhin auf der Tagesordnung.

Mit einer Bilder-DVD der letzten beiden Jahre ging man in dann in den geselligen Teil der Veranstaltung über.

PNP-Bericht:

"Ein belastendes Jahr für die gesamte Mannschaft"
48 Einsätze, darunter zwei Brandeinsätze und 20 technische Hilfeleistungen, bei der Freiwilligen Feuerwehr Philippsreut

Philippsreut. Es war ein äußerst ereignisreiches Jahr, auf das die aktive Mannschaft der Freiwilligen Feuerwehr Philippsreut sowie der Feuerwehrverein bei der Generalversammlung zurückgeblickt haben. Allen voran erinnerte Kommandant Markus Dillinger an die 48 Einsätze, die für das Jahr 2016 zu Buche schlugen. Unter anderen war man zu drei schweren Verkehrsunfällen, bei denen Personen zu Tode kamen, gerufen worden. Dies habe die Mannschaft schwer getroffen. Dillinger bilanzierte: "Es war ein anstrengendes und belastendes Jahr für die gesamte Mannschaft. Respekt, dass ihr das so mittragen könnt."

Neben den 48 Einsätzen – darunter neben zwei Brandeinsätzen u.a. 20 Einsätze im Bereich der technischen Hilfeleistung – unterstreichen einige weitere Zahlen, wie leistungsfähig die Philippsreuter Wehrleute sind: 72 Übungseinheiten – deutlich mehr als im Vorjahr – wurden abgehalten, die durchschnittliche Übungsbeteiligung – der fleißigste war Michael Ilg – lag bei 14 Aktiven. Und in insgesamt sechs Leistungsprüfungen konnte das feuerwehrtechnische Können unterstrichen werden: Vier Geräteträger nahmen am Atemschutzleistungswettbewerb in Osterhofen teil, jeweils neun Teilnehmer traten beim CTIF-Leistungswettbewerb in Ederlsdorf (Lkr. Passau) und einen Monat später in Sterzing (Südtirol) an, 13 Aktive unterzogen sich der Leistungsprüfung "Die Gruppe im THL-Einsatz", drei Mann nahmen erstmals am Atemschutzleistungswettbewerb im oberösterreichischen Amesedt teil und im Oktober unterzogen sich nochmals zwei Teilnehmer aus Philippsreut der Atemschutzprüfung in Osterhofen.

Zu den Prüfungen der aktiven Mannschaft kamen noch, wie Jugendwart Stefan Köck mitteilte, zwei Leistungsprüfungen im Jugendbereich, nämlich die Prüfung zur Deutsche Jugendleistungsspange, die drei Philippsreuter Jugendliche zusammen mit der Nachbarfeuerwehr aus Bischofsreut absolvierten (Insgesamt hat die FF Philippsreut nun 20 Träger der Jugendleistungsspange), sowie der Wissenstest, der in Waldkirchen stattfand und an dem fünf Nachwuchsfeuerwehrler aus dem Grenzort teilnahmen. Die acht Mitglieder der Jugendfeuerwehr konnten sich in insgesamt 36 Übungen und Veranstaltungen auf den Feuerwehrdienst vorbereiten, u.a. wurde eine Gemeinschaftsübung mit vier umliegenden Nachbarjugendwehren abgehalten. Insgesamt 506 Stunden widmeten die Jugendlichen im Jahr 2016 der Allgemeinheit. Zur Freude der Bevölkerung hatte die Jugendfeuerwehr am 24. Dezember auch wieder die Verteilung des Friedenslichts von Bethlehem in Philippsreut, Marchhäuser und Vorderfirmiansreut übernommen. Der Jugendfeuerwehrler Sebastian Baier, der nahezu alle Jugendabzeichen erworben hatte, wurde bei der Generalversammlung in die aktive Mannschaft aufgenommen.

Defibrillator mit Spendengeldern

Kommandant Markus Dillinger informierte außerdem, dass seitens der Feuerwehr ein Defibrillator – hierbei ging der Dank an den 2. Kommandanten Christian Kilger, der unermüdlich Spenden organisiert hatte – sowie ein mobiler Sichtschutz gegen Schaulustige bei Verkehrsunfällen angeschafft wurde. Zudem haben sich mehrere Wehrangehörige einem Lehrgang unterzogen, u.a. zum Sprechfunker, zum Atemschutzgeräteträger oder zum Maschinisten. Stammgast sei man außerdem im Brandcontainer in Osterhofen sowie auf der Atemschutzstrecke in Grafenau. Außerdem freute sich Dillinger, dass 2017 erstmals ein Feuerwehr-Grundlehrgang in Philippsreut abgehalten werde.

Der besondere Dank des Kommandanten galt seinem Stellvertreter Christian Kilger, den Jugendwarten Stefan Köck und Simon Krems für die engagierte Jugendarbeit, dem Gerätewart Thomas Krems, dem Vorstand für die finanzielle Unterstützung, der Gemeinde Philippsreut sowie der aktiven Mannschaft.

Für den Feuerwehrverein blickte 1. Vorsitzender Franz Dillinger auf das Jahr zurück, das auch einige gesellige Höhepunkte zu bieten hatte. Im Mittelpunkt aber stand die Koordination und Abwicklung der Eigenleistung bei der Renovierung des Feuerwehrgerätehauses. Unter anderem übernahm die Wehr selbst die Putz- und Malerarbeiten sowie viele kleinere Tätigkeiten, die viel Zeit in Anspruch nahmen.

Franz Dillinger ging aber auch auf den Beitrag der Feuerwehr zu einem rührigen Dorf- und Gesellschaftsleben ein. So war man an der Organisation der Tusset-Wallfahrt und des Dorffestes beteiligt, ebenso zeigte man bei zahlreichen weiteren Veranstaltungen der Vereine (auch außerhalb der Gemeinde) oder der Pfarrgemeinde Präsenz. Für die Familien der Wehrangehörigen wurde ein Tagesausflug gestaltet.

Über eine solide Finanzlage berichtete Kassenwart Manfred Denk, Michael Ilg bescheinigte eine einwandfreie Kassenführung, sodass der Vorstand einstimmig entlastet werden konnte. Die Mitgliederzahl im Feuerwehrverein konnte trotz dreier Sterbefälle im Jahr 2016 dank zehn neuer Mitglieder auf 148 erhöht werden – ein stolzer Wert, bedenkt man, dass die Gemeinde Philippsreut lediglich knapp über 600 Einwohner zählt und der Ortsteil Mitterfirmiansreut eine eigene Wehr hat.

In Anbetracht der beeindruckenden Berichte zollte der amtierende Bürgermeister Siegfried Weber der Feuerwehr Philippsreut seinen großen Respekt. Gemeinsam mit Fahnenmutter Ursula Dillinger, den beiden Vorsitzenden Franz Dillinger und Stefan Köck sowie den beiden Kommandanten Markus Dillinger und Christian Kilger nahm Weber dann die Ehrung langjähriger Vereinsmitglieder vor.

EHRUNGEN
Michael Lütje und Christian Weishäupl erhielten eine Urkunde für zehnjährige Mitgliedschaft, Richard Parzefall für 15 Jahre, Christian Teufel für 20 Jahre, Jürgen Fenzl, Armin Schrottenbaum und Florian Schrottenbaum für 25 Jahre und Jochen Fenzl, Wilfried Ilg und Dirk Pickert für 30 Jahre Vereinszugehörigkeit.

Zwölf aktive Kameraden, die in der Unwetternacht vom 25. auf den 26. Juni 2016 in der arg getroffenen Nachbargemeinde Hinterschmiding im Einsatz waren – der größte Teil der aktiven Mannschaft war genau an jenem Wochenende beim CTIF-Wettbewerb in Südtirol – erhielten in Dank und Anerkennung die Fluthelfernadel des Freistaates Bayern überreicht.

Die zum zehnten Mal auf dem Luftgewehr ausgeschossene Kameradschaftsscheibe wurde an Sebastian Baier überreicht. Den Abschluss der Generalversammlung bildete wie alle Jahre eine Bildershow über das abgelaufene Jahr.

Bilder und Berichte...

    Gründungsfeste und andere Feierlichkeiten

    Galerien aus früheren Jahren

    Jugendfeuerwehr 1999-2006

    Das Jahr 2007

    Das Jahr 2008

    Das Jahr 2009

    Das Jahr 2010

    Das Jahr 2011

    Das Jahr 2012

    Das Jahr 2013

    Das Jahr 2014

    Das Jahr 2015

    Das Jahr 2016

> Das Jahr 2017

        >  Jahreshauptversammlung, 6.1.
            Faschingsumzug, 26.2.
            Brand LKW auf B12, 28.2.
            MTA-Lehrgang in Philippsreut, März
            Brand B3 Philippsreut, 29.3.
            CTIF Oberpfalz, 29.4.
            Fahrzeugweihe Hinterschmiding, 6.5.
            CTIF Passau, Breitenberg, 13.5.
            Fahrzeugweihe Grainet, 13.5.
            Großübung ABCFFD, 30.6.
            Ausflug, 1.-2.7.
            Brand LKW auf B12, 19.7.
            Gemeinschafts-Übung THL, 22.7.
            Segnung MTW & FW-Haus, 19.8.
            Turmlauf, Tirol, 24.9.
            Leistungsabzeichen Löschangriff, 29.9.
            Verkehrsunfall B12, 3.10.
            Atemschutzleistungsbewerb NB, 7.10.
            Atemschutzleistungsabzeichen OÖ, 7.10.
            Bergeübung Almberg-Sesselbahn, 14.11.
            Verleihung Ehrenkreuz, 20.10.
            Jugendflamme, 21.10.
            Wissenstest, 4.11.

    Das Jahr 2018

Werde Mitglied

Du hast Interesse an einer interessanten und abwechslunngsreichen Freizeitbeschäftigung?

Oder willst Du als passives Mitglied die Arbeit der Feuerwehr unterstützen?

Weitere Informationen findest Du hier.

Kontakt

Besuche uns bei    

Erstellen Sie einen Gästebucheintrag

So erreichen Sie die FF Philippsreut
bzw. die Kontaktpersonen